Aktivitäten / Projekte

2010 Spielefest

2011 Musische Tage mit dem Künstler Fritz Pietz, der mit den Kindern eine Skulptur schafft (Link zur Homepage: fritzkunst.de)

2011 Die VHS Lennetal bietet in Kooperation mit unserer Schule das Projekt: Lecker und gesund! Kochkurs für Kinder von 7 bis 10 Jahren an.

2012 Verkehrsprojektwoche

2013 Brandschutzprojektwoche mit anschließender Präsentation/ Schulfest

2014 Sponsorenlauf für das Kinderhospiz Olpe und unsere Miniphänomenta

2015 Großes Schulfest

2015 Sponsorenlauf für das Kinderhospiz Olpe und unser Zirkusprojekt

2016 Zirkusprojektwoche mit anschließender Aufführung

2017 Brandschutzprojektwoche mit anschließender Schulfest

 

Die Musikschule Lennetal e.V. bietet für die Klassen 1 bis 3: Musikalische Grundausbildung, Kreativgruppe mit Schwerpunkt Keyboard und Klavier und Instrumentalunterricht in Kleingruppen an.

 

Klasse 2000

Klasse2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Es begleitet Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, um ihre Gesundheits- und Lebenskompetenzen frühzeitig und kontinuierlich zu stärken. Dabei setzt es auf die Zusammenarbeit von Lehrkräften und externen Klasse2000-Gesundheitsförderern. Klasse2000 fördert die positive Einstellung der Kinder zur Gesundheit und vermittelt Wissen über den Körper.
Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung sind ebenso wichtige Bausteine von Klasse2000 wie der Umgang mit Gefühlen und Stress, Strategien zur Problem- und Konfliktlösung. So unterstützt Klasse2000 die Kinder dabei, ihr Leben ohne Suchtmittel, Gewalt und gesundheitsschädigendes Verhalten zu meistern.

Link zur Homepage: www.klasse2000.de

 

Mut tut gut

Selbstbehauptungskurs in der Klasse 3b.

 

Ziele von „Mut tut gut“ sind:

  • Kinder in ihrem Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu stärken

  • Erfahrungen zeigen, dass starke und selbstbewusste Kinder seltener Opfer werden

  • aktiv an der Verminderung von Gewalt zu arbeiten

  • vorhandene Fähigkeiten der Kinder zu stärken

  • sie für Konflikte und Streit zu sensibilisieren.

 

Was wird in diesem Seminar mit den Kindern gemacht?

Auf spielerische Weise beschäftigen sich die Kinder mit eigenen Gefühlen (gute / schlechte Gefühle), wie man Gefühle bei anderen erkennt, erzählen ihre eigenen Mutgeschichten, spielen pantomimisch Gefühlslagen, die dann von den anderen erraten werden sollen.

 

Im nächsten Schritt wird die Bedeutung der Körpersprache herausgearbeitet. Die Kinder lernen, wie sich die Gefühlslage in Körpersprache ausdrückt, üben stark zu gehen und auf­zutreten. Sie finden ihren Himmelsfaden, an dem sie sich, auch in schwierigen Situationen, wieder aufrecht hoch ziehen können.

 

In einer weiteren Einheit wird Standfestigkeit trainiert. Mit beiden Füßen festverwurzelt wie ein Baum, fällt man beim Toben, Rempeln und Schubsen auf dem Schulhof nicht so schnell um. Verletzungen sowie Streitigkeiten und Raufereien werden verringert.

 

Als nächstes lernen und üben die Kinder, ihre Stimme richtig einzusetzen. Sie sollen schreien und merken, wie der Tonfall auf andere wirkt, sie üben NEIN zu sagen und lernen Stimme und Körpersprache gezielt einzusetzen.

 

Die letzte Einheit beschäftigt sich mitVertrauensübungen – dem Anderen blind vertrauen.

 

Das Seminar findet in der Turnhalle statt. Ihr Kind benötigt an diesen Tagen Hallenturn­schuhe und bequeme Kleidung. Die Pausen werden auf dem Schulhof verbracht.

 

Wer führt das Seminar durch?

Das Projekt „Mut tut gut“ ist ein Angebot des Jugendamtes der Stadt Altena, Bereich Ju­gendhilfe und Schule und wird von 2 Trainerinnen durchgeführt. Die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer ist ebenfalls anwesend.

Powered by Joomla!. Hosting & Designed by R-S-I-T